Höller rx mai 2022 prep

Am vergangenen Wochenende wurde der Rallycross „Double Header“, also RX-ÖM und FIA-Zonen Läufe, bei sonnigem Wetter im PS RACING CENTER Greinbach abgehalten.

Das internationale und hochkarätige Starterfeld versprach Spannung pur und Action am laufenden Band.

Ein PS-Gewitter brannten die 600 PS starken Supercars in der Königsklasse ab. Rekordstaatsmeister Alois HÖLLER (Ford Fiesta) wuchs über sich hinaus und gewann am Samstag. Am Sonntag wurde er ausgezeichneter Dritter, trotz Magenverstimmung, hinter dem tschechischen Sieger Marek JOURA (Mitsubishi Mirage) und Zbigkiew STANISZEWSKI (Ford Fiesta) aus Polen.

Der tschechische EM-Pilot Jiri SUSTA (Skoda Fabia) war in der Klasse Super 1600 das Maß aller Dinge und gewann zwei mal vor dem Österreicher Dominik SENEGACNIK (VW Polo).

Die Klasse STC über 2000 ccm hat sich prächtig entwickelt und war mit 12 Startern bestens besetzt. Dominiert wurde diese Klasse von den Ungarn Tibor VAMOSI (BMW M3) und Zoltan HELD (BMW M3). Bester Österreicher wurde Gerald WOLDRICH mit seinem brandneuen Mercedes C200 auf Platz 4.

Der tschechische Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) gewinnt die Klasse STC bis 2000 ccm an beiden Tagen. Die Österreicher Keke PLATZER (Honda Civic) und Josef STREBINGER (Honda Civic) werden zweiter und dritter am Samstag.

Mit 15 Nennungen war die Klasse STC bis 1600 ccm besonders stark vertreten. Der steirische Lokalmatador Dominik Rath (Peugeot 207) schied vorzeitig mit Motorschaden aus. Lukas DIRNBERGER (Skoda Fabia) gewinnt am Samstag, der Tscheche Radek DVORAK (Skoda Fabia) gewinnt am Sonntag.

In der stark besetzte Klasse National 1600 gewinnt Michael KITTEL (Citroen Saxo) an beiden Tagen, die RCC-SÜD Piloten Walter HOCHEGGER (Suzuki Swift) und Kevin SCHERMANN (Peugeot 106) werden am Samstag zweiter und dritter. Der steirische RCC-SÜD Pilot Michael POST (Citroen Saxo) wird am Sonntag zweiter.

Der Peugeot-Cup hat sich prächtig entwickelt, 9 Piloten waren am Start und die zwei jüngsten Fahrer haben gewonnen, der Oberösterreicher Christoph HOLZNER am Samstag und der Steirer Leander PFLEGER am Sonntag, beide erst 14 Jahre alt und ein Versprechen für die Zukunft.

Ein spektakuläres RX-Wochenende ging im PS RACING CENTER über die Bühne mit begeisterten Zuschauern und RX-Fans.

Der nächste RX-Lauf in Greinbach findet am 20./21. August satt, wo wir ein Rekordstarterfeld von über 130 Fahrer, davon 15 Supercars mit ungarischer Beteiligung erwarten.

 

 

 

Startlinie Supercars

Motto der diesjährigen ARBÖ RX-Veranstaltung am 14. Und 15. Mai 2022 ist das 123- Jahresjubiläum des ARBÖ mit Feierlichkeiten und Gewinnspiele.

Aufgrund des internationalen Status dieses Events sind Fahrer aus Belgien, Holland, Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn und natürlich Österreich vertreten.

In der Klasse Supercars bis 600 PS zählt der Rekord-Staatsmeister Alois Höller (Ford Fiesta) mit zum Favoritenkreis. Er erhält jedoch starke ausländische Konkurrenz durch den Polen Zbignicw Staniszewski (Ford Fiesta) und dem Tschechen Ales Fucik (VW Polo). Wiedereinsteiger Gerald Eder möchte diese Veranstaltung als RX-Test unter Rennbedingungen für seinen brandneuen Skoda Fabia nutzen.

In der Klasse Super 1600 sind auch Fahrer aus der RX-Europameisterschaft vertreten, allen voran der Tscheche Jiri Susta (Skoda Fabia). Die Österreicher Lukas Dirnberger (Skoda Fabia) und Dominik Senegacnik (VW Polo) werden um einen Podestplatz kämpfen.

International stark besetzt ist die Klasse STC + 2000 mit 12 Nennungen. Der Vorjahresstaatsmeister heißt Tibor VAMOSI (BMW M3) und kommt aus Ungarn. Er erhält große Konkurrenz durch die Österreicher Stefan Kellner (Renault Megane), Karl Schadenhofer (VW Golf Turbo) und den Wiedereinsteiger Gerald Woldrich mit seinem brandneuen Mercedes C200.

Der Top-Favorit in der Klasse STC bis 2000ccm ist der tschechische Seriensieger Roman Castoral (Opel Astra OPC). Der Regenspezialist Keke Platzer (Honda Civic) will ein Wörtchen um den Sieg mit reden. Eine Armada von RCC-SÜD Piloten wollen auf das Treppchen, Bernd Werfring (Opel Corsa), Josef Strebinger (Honda Civic) und der Holländer Jo van de Ven (VW Polo).

Mit 15 Nennungen ist die Klasse STC – 1600 besonders stark vertreten. Lokalmatador Dominik Rath (Peugeot 207) strebt einen Heimsieg an. Lukas Dirnberger (Skoda Fabia) und Nico Stachelberger (Citroen Saxo) zählen auch zum Favoritenkreis.

In der stark besetzte Klasse National 1600 hat der erst 18-jährige RCC-SÜD Pilot Kevin Schermann (Peugeot 106) den Staatsmeistertitel im Vorjahr nur knapp verpasst, daher ist das vorrangige Ziel es heuer zu schaffen. Der Vorjahresstaatsmeister Walter Hochegger (Peugeot 106) aus Hartberg will seine Greinbach-Siege auf seiner Heimstrecke verteidigen und der Steirer Michael Post (Citroen Saxo) will auf das Podest. Neueinsteiger Armin Ringhofer ist das nächste Nachwuchstalent vom RCC-SÜD und strebt mit seinem VW Polo das Finale an.

Der Peugeot-Cup entwickelt sich prächtig und wird angeführt vom Vorjahressieger Tobias Kerschbaummayr. Dem Jungtalent Christoph Holzner ist auch ein Spitzenplatz zu zutrauen.

Dem Veranstalter RCC-SÜD ist es gelungen ein internationales und hochkarätiges Rallycross-Starterfeld in das PS RACING CENTER zu bringen, es ist angerichtet, verbringen Sie mit uns ein Motorsportwochenende vom Feinsten in Greinbach in der Steiermark.

 

rxom plakat mai 22 prep

 

 

Weidinger roac 2021 web

Es war angerichtet für die zwölfte Auflage des ROAC Race of Austrian Champions wo sich im PS Racing Center Greinbach die Creme de la Creme des österreichischen Motorsports zum Saisonausklang treffen. „Der Mix von Rallye, Rallycross, Bergrallye, Drift und Slalom macht diese Traditionsveranstaltung einfach aus“, sagte Veranstalter Erich Petrakovits. Viele Zuschauer, höchstmotivierte Fahrer und Sonnenschein am Nachmittag sorgten für einen perfekter Saisonabschluss.

Die Klasse Rallye Open 4WD war stark umkämpft zwischen Martin Kalteis (Mitsubishi Evo 9) und Wolfgang Schmollngruber (Mitsubishi Evo 7). Im Finale hatte Schmollngruber einen technischen Defekt und somit siegte Kalteis.
Dafür gab es einen Doppelsieg für die Familie Schmollngruber in der Klasse Rallye historisch 4WD durch Alexander (Mazda 323 GTR) vor Wolfgang Schmollngruber.

Die Klasse Rallye R4 4WD gewinnt Alexander Schmollgruber (Mazda 323 GTR) vor Roman Mühlberger (Mitsubishi Evo 5).

Die neue Klasse Rallye Toyota Yaris gewinnt der Steirer Christian Strobl.

In der Klasse Rallye historisch ist Michael Stoklassa (BMW M3) erfolgreich.

Der Burgenländer Johann Weidinger (Ford Focus) gewinnt die Klasse Rallycross 4WD, die Klasse Rallycross 2WD gewinnt der Niederösterreicher Sefan Kellner (Renault Megan) und die Klasse RX National 1600 sichert sich der RCC-SÜD Pilot Kevin Schermann (Peugeot 106).

Gespannt war man auf das Antreten der Bergrally-Szene mit den „Big Bängers“ Allrad-Turbo-Geschosse bis zu 700 PS. Die Klasse Bergrallye 4WD gewinnt Sefan Promok (Mitsubishi Evo 8) vor Stefan Wiedenhofer (Mitsubishi Mirage Evo2) und Felix Pailer (Lancia Integrale).

Einen Favoritensieg gab es bei der Slalom-Abteilung durch Patrick Mayer mit seinem ultraschnellen VW Golf.

Die Drift-Szene war durch Niko Stefanov (Nissan) vertreten und bot den Zuschauern eine tolle Show.

„Man kennt sich ja untereinander, aber man sieht sich ansonsten kaum, daher ist die ROAC-Veranstaltung in Greinbach immer eine coole Sache, wir kommen 2022 auf jeden Fall wieder“, war der Tenor der Akteure.

Die Klassensieger vom ROAC 2021 in Greinbach:
Rallye Open 4WD: Martin Kalteis (Mitsubishi Evo 7)
Rallye hist. 4WD.: Alexander Schmollngruber (Mazda 323 GTR)
Rallye R4 4WD: Alexander Schmollngruber (Mazda 323 GTR)
Rallye Toyota Yaris: Christian Strobl (Toyota Yaris)
Rallye hist. 2WD: Michael Stoklassa (BMW M3)
Rallycross 4WD: Johann Weidinger (Ford Focus 4x4)
Rallycross 2WD: Stefan Kellner (Renault Magan)
RX National1600: Kevin Schermann (Peugeot 106)
Bergrallye 4WD: Stefan Promok (Mitsubishi Evo 8)
Slalom über 1600: Patrick Mayer (VW Golf)

 
 >>DOWNLOAD HALB FINALE ROAC 2021<<

 >>DOWNLOAD FINALE ROAC 2021<<

 

 

Weidinger 2021

Der RCC-SÜD Großpetersdorf mit seinem Obmann Erich PETRAKOVITS sind hauptverantwortlich, das es im zweiten Corona-Krisen-Jahr überhaupt eine Rallycross-Staatsmeisterschaft gibt, denn der Veranstalter hat wieder einmal Verantwortung übernommen und ein bereits bewährtes Präventionskonzept umgesetzt um Zuschauern zu ermöglichen. Der Dank dafür war ein Rekordstarterfeld von 127 RX-Fahrer und Fahrerinnen, ein volles Haus und 2 Staatsmeistertitel für den RCC-SÜD durch Daniel KARLOVITS (STC -1600) und Walter HOCHEGGER (National 1600).


Rekordverdächtig waren auch die 12 Supercars in der Königsklasse, wobei die Ungarn 5 Autos in das Finale stellten. Nur unser Altmeister Alois HÖLLER (Ford Fiesta) konnte da mithalten und belegte den 6. Platz. Tagessieger wurde Mate BENYO (Ford Focus), den Staatsmeistertitel holte sich „LUIGI“ (Skoda Fabia).


Eine ungarische Totaldominanz gab es in der Klasse Super 1600. Den Tagessieg errang Lehel LACZKO (Opel Astra), österreichischer Staatsmeister wurde Balazs KORMÖCZI (Suzuki Swift).


In der Klasse STC über 2000ccm gibt es einen 3-fach Erfolg für die Österreicher durch Karl SCHADENHOFER (VW Golf), Stefan KELLNER (Renault Magane) und Thomas HANDLOS (Honda Civic). Den Staatsmeistertitel holt sich jedoch der Ungar Tibor VAMOSI (BMW M3).


Das Finale in der Klasse STC bis 2000ccm wurde wieder einmal vom tschechischen Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) beherrscht und er sicherte sich damit seinen X-ten Staatsmeistertitel. Keke PLATZER (Honda Civic) zeigte im Regen groß auf und wird hervorragender Zweiter.


Der RCC-SÜD Pilot Daniel KARLOVITS dominierte die Vorläufe und das Finale in der Klasse STC -1600 und sichert sich damit auch den Staatsmeister. Der Steirer Dominik RATH (Peugeot 207) wird im stark besetzten Feld Dritter.


Die Klasse National 1600 war an Spannung kaum zu überbieten. Der Meisterschaftsführende Walter HOCHEGGER zeigte Nerven, berührte mit seinem Peugeot 106 eine Streckenbegrenzung und verursachte dadurch einen Überschlag, Fahrer O.K., Auto leider nicht mehr einsatzbereit. Kevin SCHERMANN wittert nun seine Chance auf den Titel, doch er wird nur Zweiter in der Tageswertung und verpasst damit um 2 Punkte den Titel. Walter HOCHEGGER holt mit den besagten 2 Punkten Vorsprung seinen ersten Titel. Tagessieger wurde Michael KITTEL (Citroen Saxo). Der RCC-SÜD Pilot Kevin Schermann gewinnt wiederholt den Juniorenpokal.


Die neue Einsteigerklasse Peugeot-Cup gewinnt das Geburtstagskind Tobias KERSCHBAUMMAYR.


Ein spektakuläres RX-Wochenende ging im PS RACING CENTER Greinbach bei herrlichem Wetter zu Ende. Großes Lob erhielt der Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf von Vertretern des ungarischen Verbandes wo sinngemäß zum Ausdruck gebracht wurde: „Wir fühlen uns in Greinbach sehr wohl, diese Veranstaltung war das Saison-Highlight und wir werden nächstes Jahr gerne wieder kommen.“


Alle Ergebnisse auf www.chronomoto.hu

 

 

 

 

Supercars Start news rx 2021

Das bereits erprobte COVID-19 Präventionskonzept wird auch beim am 21. und 22. August statt findenden, internationalen RX-ÖM/HU Lauf im PS RACING CENTER Greinbach angewandt, somit sind auch hier Zuschauer erlaubt. Durch die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ungarischen Verband konnte ein außerordentlich großes und qualitativ hochwertiges Starterfeld erzielt werden. Beim Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf sind mehr als 130 Nennungen aus vier Nationen eingegangen.

Mit 12 Supercars ist die Königsklasse bestens besetzt und die ungarischen Fahrer Mark MOZER (Peugeot 208),Zoltan VASS (Audi S1) und „LUIGI“ (Skoda Fabia) leicht zu favorisieren, diese Fahrzeuge bringen bis zu 600 PS auf die Straße. Doch unser Rekordchampion Alois HÖLLER (Ford Fiesta) könnte durch die besseren Streckenkenntnisse in Greinbach zum Top-Favoriten aufsteigen. Johann WEIDINGER (Ford Focus) vom RCC-SÜD und der Ungar Zoltan HARSANYI (Mitsubishi Evo 10) sind weitere Podestanwärter.

In der Klasse Super 1600 werden sich die Ungarn Balazs KÖRMÖCZI (Suzuki Swift), Greinbachsieger im Juni, und Neer COHEN, der einen nagelneuen Volland-Audi A1an den Start bringt, den Sieg unter sich ausmachen.
 
Die Klasse STC + 2000 ist besonders stark besetzt, die Österreicher Karl SCHADENHOFER (VW Golf), Sefan KELLNER (Renault Megan) und Thomas HANDLOS (Honda Civic) haben alle Siegeschancen.
 
Der tschechische Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) gilt auch dieses Mal als Top-Favorit in der Klasse STC -2000.
 
Der Burgenländer Daniel KARLOVITS (Honda Civic) und RCC-SÜD Pilot ist in der Klasse STC -1600 ungeschlagen, fünfzehn andere Fahrer- und innen wollen ihm den nächsten Sieg streitig machen.
 
Der Lokalmatador und RCC-SÜD Fahrer Kevin SCHERMANN (Peugeot 106) ist vom Nachwuchstalent zum Siegfahrer in der Klasse National 1600 aufgestiegen, der rasende Dachdeckermeister Walter HOCHEGGER (Peugeot 106) hat die Juni-Rennen gewonnen, und mit Charlie WURZ (Citroen Saxo), Sohn des Ex-Formel 1 Fahrers Alex WURZ, gibt es einen weiteren Sieganwärter.
 
Die neue Klasse, der Peugeot Cup, mit dem Motto „Erfahrung unerwünscht“ hat voll eingeschlagen und hat bereits 8 Starter. Kurz zum Reglement zu dieser Klasse, die neuen Fahrer dürfen noch nie eine Auto-Fahrerlizenz gehabt haben und das Fahrzeug muss ein serienmäßiger Peugeot 206 mit maximal 1400 ccm sein.
 
Die weiteren Klassen der Ungarn sind Markenpokale für Mazda MX5, Opel Astra, und Suzuki Swift.
 
Für ein Rallycross-Fest der Superlative ist gesorgt, Sie sollten es genießen, denn es wird der letzte Lauf zur diesjährigen RX-Staatsmeisterschaft sein, weil die beiden Läufe in Melk und Fuglau abgesagt wurden.
 
Die Veranstaltung beginnt am Samstag 21.08.2021 um 09Uhr, Zuschauer sind zugelassen. Alle Unterlagen wie Nennliste, Zeitplan, etc finden Sie auf www.rallycross-greinbach.at

 

 

 

  • 7272949616_0cc8fddeb7_b
  • 7272942970_a78888f15e_b
  • 7278498068_100032a19d_b
  • 7273252110_49bed2f742_b
  • 7280308426_8b3c5c8d18_b
  • 7279027034_f039286152_b
  • 7280393632_7fd88f9a7b_b
  • 7272934294_a1f3cb6fec_b
  • 7280404582_d301947cf8_b
  • 7280389084_71064cbacd_b
  • 7274566458_f74d3254bb_b
  • 7274502194_a50af1eba9_b

 
RX Plakat Aug 2022 klein rx 200